Gewaltprävention MAGIX Startseite Schulprogramm Schulleben Aktuelles Kontakt interner Bereich
„Wenn sich eine Gruppe von Individuen zusammenfindet, so bedarf es Regeln, die ihr Handeln vereinen“ (Platon, Politeia). Im Rahmen unseres Zusammenlebens sehen wir unsere Aufgabe (...) auch in der Entwicklung von Einstellungen und der Unterstützung von Verhalten. (...) Wir wollen mit unseren Schülerinnen und Schülern in einer Gemeinschaft leben, lernen und arbeiten, in der Jeder den Anderen respektiert und akzeptiert. (...).“ Umsetzung im Schulalltag: durch eine von Kindern, Eltern und Lehrerinnen unterzeichnete gemeinsame Bildungs- und Erziehungsvereinbarung durch eine gemeinsame Schul- und Hausordnung  durch eine mit Kindern entwickelte Klassenordnung durch Einführung und Einhaltung der STOPP – Regel („Stopp, hör auf!“ als Grenze formulieren und einhalten) durch Pausengestaltung durch transparente Maßnahmen bei Nichtachtung der Schul- und Klassenregeln durch soziales Lernen in unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereichen durch Unterrichtsreihen, in denen soziale Verhaltensweisen thematisiert werden durch Rituale als Strukturen für das tägliche Miteinander (Klassendienste,...) durch Schülersprechtage und Einzelgespräche durch Klassenrat und Schülerparlament durch Teilnahme an Präventivprogrammen, z.B. „Mein Körper gehört mir“, “Hilfe bevor es brenn!”... durch Teilnahme am Netzwerk „Unterstützungsmaßnahmen im Dortmunder Westen“
zurück